Schwabe

Zur Frage nach der Natur des Menschen


Hans Kunz: Gesammelte Schriften in Einzelausgaben (KGS)
In Zusammenarbeit mit der Hans-Kunz-Gesellschaft Frauenfeld, herausgegeben von Jörg Singer

KGS
5: Hans Kunz
Zur Frage nach der Natur des Menschen
Aufsätze, Nachlasstexte und Rezensionen 1942-1973
2018. Ca. 512 Seiten. Leinen mit Schutzumschlag.
Ca. sFr. 88.- / Ca. € (D) 88.-
ISBN 978-3-7965-3787-5
In Planung
Zur Frage nach der Natur des Menschen88.00


Der vorliegende fünfte Band von Hans Kunz’ Schriften präsentiert eine Auswahl von Studien, die wegweisend sind für dessen Grundlegung der philosophischen Anthropologie. Insbesondere orientiert sich die Sammlung an den Arbeiten aus seiner späten Schaffensperiode. Darin überschreitet Kunz die klassische Dichotomie von Natur und Geschichte, als Psychologe die Trennung von Natur- und Geisteswissenschaften überwindend, als Philosoph die Natur als Ursprungsphänomen erörternd – beides diesseits der gängigen Hermeneutik, deren verstehender Ansatz stets gefährdet ist, die Faktizität der eigenständigen naturhaften Geschehen im Menschen zu überspringen. Ebenso begrenzt Kunz im hier erstmals publizierten Aufsatz aus dem Nachlass Beobachtung und Spekulation in der Anwendung vergleichend-verhaltensphysiologischer Aspekte auf den Menschen den Geltungsanspruch ethologischer Aussagengehalte.

Jörg Singer (geb. 1946), Dr. phil., Ist Editionsleiter der 1999 gegründeten Hans-Kunz-Gesellschaft.


Studium an den Universitäten Zürich und Basel: zunächst Mathematik, Physik, dann Philosophie und Psychologie. Schüler von Hans Kunz. Seit 1978 bearbeitet er den wissenschaftlichen Nachlass von Hans Kunz und veröffentlichte dazu mehrere Beiträge in Fachzeitschriften.

Zu diesem Titel ist kein Pressestimmentext verfügbar.

Warenkorb leer