Schwabe

Robert Strübin


ZwischenZeit, Basel (Hrsg.)
Robert Strübin
Musik sehen, Bilder hören
Mit einem Vorwort von Jean-Christophe Ammann sowie Texten von Corinne Desarzens, Paul-André Jaccard, Dieter Ladewig, Thomas Lehner, Karin von Maur, Erwin Mühlestein, René Müller, Tilo Richter und Sigfried Schibli.
2010. 175 Seiten, 115 Abbildungen, davon 105 in Farbe. Gebunden.
sFr. 48.- / € (D) 48.- / € (A) 49.50
ISBN 978-3-7965-2699-2
Robert Strübin48.00


«Strübins Werk dürfte für die Schweizer Kunst eine Entdeckung ersten Ranges bilden.» Jean Christophe Ammann

Das Œuvre des Basler Musikers und Malers Robert Strübin (1897–1965) umfasst neben den seit den 1930er Jahren entstandenen Bauwerklichen Konstruktionen Rosettenbilder, Karikaturen und die nach Kompositionen angelegten Musikbilder aus dem letzten Lebensjahrzehnt. Während Strübins Architekturbilder die Wirkungen der Op-Art vorwegnehmen, sind seine Musikbilder mathematisch genaue farbige Umsetzungen von Musikpartituren.

Strübin entwickelte in geradezu pedantischer Genauigkeit ein differenziertes Farbensystem, sozusagen eine Notenschrift in Farben, deren Code er von Bild zu Bild variierte.

Die Rezeption des Malers Robert Strübin setzte erst postum ein und verläuft bis heute unstet und begrenzt. Jean-Christophe Ammann zeigte 1970 eine umfassende Retrospektive im Kunstmuseum Luzern und konstatierte: «Strübins Werk dürfte für die Schweizer Kunst eine Entdeckung ersten Ranges bilden.» Harald Szeemann integrierte fünf Musikbilder Strübins in die zwei Jahre darauf stattfindende documenta 5.

Diese Publikation vereint Textbeiträge unterschiedlicher Perspektiven, um den komplexen Hintergrund, vor dem Strübin arbeitete, angemessen abbilden zu können: Kunstwissenschaftliche Untersuchungen und Vergleiche stehen dabei neben neurobiologischen Aspekten, biografische Miszellen neben musikwissenschaftlichen Analysen. Nicht unwesentlich für die Wahrnehmung ist die künstlerische Reflexion von Strübins Werk in einem literarischen Essay. Die Mehrzahl der Beiträge wurde für diese Publikation verfasst resp. grundlegend überarbeitet oder übersetzt; nahezu alle Abbildungen erscheinen erstmals im Farbdruck. Das Buch begleitet die gleichnamige Ausstellung und Konzertreihe im Haus ZwischenZeit, Basel.  

Der Herausgeber:

Der Verein ZwischenZeit organisiert u.a. Ausstellungsprojekte in den Räumlichkeiten der Spalenvorstadt 33 in Basel. Die Vorstandsmitglieder sind Hilmar Dagobert Koitka (Präsident des Vorstands), Nicole Strate Lands, Dr. Tilo Richter, Emmy Henz-Diémand und Hans Zimmermann. 

Zu diesem Titel ist kein Pressestimmentext verfügbar.

Warenkorb leer