Schwabe

Franz Liszt. Eine theologische Rhapsodie


Text und Normativität (Text und Normativität)
Michele Luminati / Wolfgang W. Müller / Enno Rudolph / Wagner Franc (Hrsg.)

Text und Normativität
7: Wolfgang Müller
Franz Liszt. Eine theologische Rhapsodie
Musik und Theologie in der Romantik
2019. Ca. 256 Seiten, 40 Abbildungen. Gebunden.
Ca. sFr. 52.- / Ca. € (D) 52.-
ISBN 978-3-7965-3866-7
In Herstellung
Franz Liszt. Eine theologische Rhapsodie52.00


Das Bild des Musikers Franz Liszt ist vielfältig, ebenso seine Wirkungsgeschichte. Seine Leistung und seine Wirkung werden bis heute kontrovers diskutiert: Einerseits sieht man in ihm nur einen gefälligen Salonmusiker und negiert seine Kompositionen und theoretischen Schriften zu Kunst und Musik; andererseits wird er hoch geschätzt.


Diese «Theologische Rhapsodie» geht der Bedeutung von Spiritualität und Theologie im gesamten Œuvre des Komponisten nach und legt eine neue Deutung seines Werkes vor.


 

Wolfgang W. Müller, Dr. theol., Jahrgang 1956, Professor für Dogmatik an der Theologischen Fakultät der Universität Luzern und Leiter des Oekumenischen Instituts Luzern. U.a. hg. von Musikalische und theologische Etüden (2012); Theologie in Noten (2.Aufl. 2017) und Verfasser der Monographie Klingende Theologie: Glaube - Reflexion - Mysterium im Werk Olivier Messiaens (2016).

Zu diesem Titel ist kein Pressestimmentext verfügbar.

Warenkorb leer