Schwabe

Drunk in Charge of a Bicycle


Drunk in Charge of a Bicycle
Rachel Lumsden. Paintings and Everything in Between 2010 - 2013
Mit Essays von Axel Jablonski und Robert Guy Wilson.
2013. 146 Seiten, Zahlreiche Farbabbildungen. Gebunden.
sFr. 48.- / € (D) 48.- / € (A) 49.50
ISBN 978-3-7965-2944-3
Drunk in Charge of a Bicycle48.00


Neue Werke der britischen Gegenwartskünstlerin in einem einzigartig gestalteten Kunstbuch

Glücksspiele und Interieurs, Jagdpartien und Traumsequenzen: Die von der britischen Künstlerin Rachel Lumsden in ihrem Oeuvre heraufbeschworene Welt wirkt vertraut und exotisch zugleich. Diese auf den ersten Blick figurative Malerei klar zu verorten, erweist sich als schwierig: Am ehesten scheint sie aus einem kollektiven Bilderschacht zu stammen, den Kunstgeschichte, Populärkultur und innere Bilder zu gleichen Teilen beschicken. In den Gemälden der britischen Künstlerin treiben zudem die Farben ein eigenes Spiel.

Das Buch Drunk in Charge of a Bicycle – der Titel verweist auf das betrunkene Führen eines Fahrrads im öffentlichen Raum, das im englischen Licensing Act von 1872 als Verstoss gilt – konfrontiert Lumsdens Malereien erstmals mit Fotografien der Künstlerin aus europäischen und asiatischen Metropolen. Malerei und Fotografie dienen einander dabei nicht als Schlüssel, sondern befragen sich gegenseitig in einer freien, nicht motivisch gedachten Anordnung. Als eigenständige Kunstarbeit setzt das Buch kleinformatige Fotografien und grossformatige Malereien in einer Weise zueinander in Beziehung, wie es das Medium der Ausstellung niemals vermag.
Essays von Axel Jablonski und Robert Guy Wilson spüren der kulturellen Identität in Lumsdens Oeuvre nach und schälen sowohl ihre Verortung in einer spezifisch britischen Malereitradition als auch ihre Lust an der abgründigen Erzählung heraus.

New oeuvres of the contemporary British artist in an uniquely designed art book

Games of Chance and suburban interiors, huntsmen and dream sequences: the world that British artist Rachel Lumsden evokes in her Oeuvre seems at once both familiar and exotic. These, at first glance apparently figurative paintings defy classification, seeming at most to stem from a collective image-quarry, from art historical sources, popular culture and internal images. Lumsden’s approach to the handling of paint both as material and colour is radical: image converges with paint-substance taking on distinctly abstract life of their own.

The book Drunk in Charge of a Bicycle, named after the Licensing Act 1872, which declared it an offence to be drunk in charge of a bicycle on a highway or public place, juxtaposes large-format paintings with the artist’s photographs of European and Asian cities. For Lumsden the City functions almost as does an enigma machine, perpetually churning out unlimited combinations and possibilities. Here painting and photographs do not serve as the key to one another but consult and converse in a free, non-thematic arc of visual tension. Collectively the combination of small «snapshots» and large paintings lends this book independence as an artwork in its own right, exceeding the parameters of the physical exhibition space. Essays from Axel Jablonski and Robert Guy Wilson track the theme of cultural identity in Lumsden’s Oeuvre, grounding the work both in a specific British painting tradition, whilst placing it firmly in the «here and now» of contemporary art.

Die Künstlerin

Rachel Lumsden, geboren 1968 in Newcastle-Upon-Tyne/GB, lebt und arbeitet in St. Gallen, Luzern und London. Seit 2007 ist sie Dozentin für Malerei an der Hochschule Luzern. Sie ist Trägerin mehrerer renommierter Kunstpreise. Ihre Werke sind in privaten und öffentlichen Sammlungen des In- und Auslandes vertreten.

Mit Essays von

Axel Jablonski, geboren 1962, arbeitet als freier Kurator und Publizist in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Robert Guy Wilson, geboren 1967, arbeitet als Kurator und Architekturkritiker in London. Er ist Herausgeber des Londoner Architekturmagazins «Block» und war 2012 Kurator des «Salon Suisse» an der Architekturbiennale in Venedig.

Buchgestaltung durch

Brigitte Lampert, geboren 1972, mehrfach ausgezeichnete Buchgestalterin, lebt und arbeitet in Zürich.     

Zu diesem Titel ist kein Pressestimmentext verfügbar.

Warenkorb leer