Schwabe

Das kleine Haus am Rand der Strasse


Thomas Schweizer
Das kleine Haus am Rand der Strasse
Erzählung
2012. 154 Seiten. Gebunden.
sFr. 19.- / € (D) 16.- / € (A) 16.50
ISBN 978-3-03784-018-4
Das kleine Haus am Rand der Strasse19.00


Sommernachtsträume im Baselbiet

In der Region Basel ist ein ehrgeiziges und zukunftsweisendes Projekt im Gange: Die alte Rheinstrasse, eine der meist befahrenen Verkehrsachsen der Schweiz, wird durch die neue Hochleistungsstrasse H2 ersetzt. Zwischen Pratteln und Liestal entsteht ein 2 km langer Tunnel, dem ein kleines geheimnisvolles Haus zum Opfer fällt – der Gartenpavillon der einstigen Villa Merian.

In den Auseinandersetzungen um den Abriss dieses «Häxehüslis» kommen sich der bürgerliche Landrat Hermann Landis und die junge Vertreterin der grünen Partei, Mirella Herzog, näher, als sie wollen. Es entspinnt sich eine zarte Romanze, die auf beiden Seiten zu einem Umdenken führt. Vielleicht hat ja sogar der «gute Geist Fullin», alteingesessener Bewohner des Pavillons mitten in dem früheren Industriegebiet Niederschönthal, seine Finger im Spiel?      

Der Autor

Thomas Schweizer, geboren 1940 in Basel und aufgewachsen im Waldenburgertal, war lange Jahre hauptberuflich als Mittellehrer tätig. Er ist engagierter Füllinsdörfer, Lokalhistoriker und Baselbieter «Homme de lettres». Sein Erstlingswerk Ausfahrt Baselbiet erschien 2006 und auch seine Biographie über Elisabeth Thommen fand grosse Beachtung. Mit seiner Erzählung Das kleine Haus am Rande der Strasse schafft er ein stimmungsvolles Plädoyer für das Zusammenrücken von Stadt und Land, vor allem aber für die Mobilität des Denkens selbst.      

Es gelingt Thomas Schweizer, das komplexe Bauvorhaben mit den dazugehörenden politischen Disputen und Debatten auf originelle Art darzustellen.  Der Füllinsdorfer Autor verliert sich nicht in historischen Details, doch zeigt er die wichtigsten Stationen des Industriegebietes auf, begleitet mit seiner Erzählung den Bau der H2 und spürt auch inneren Zusammenhängen zwischen Stadt und Land nach.
Verena Fiva, Prattler Anzeiger, September 2012 

Thomas Schweizer verbindet nicht nur Fakten und Fiktion zu einer kurzweiligen Erzählung. In deren Verlauf erfährt der Leser vieles über die Siedlungs- und Industriegeschichte im Gebiet Niederschönthal, über die Menschen, die dort gelebt und gearbeitet haben, sowie über die Entwicklung von den Mühlen und frühen Fabriken bis zu den heutigen Einkaufszentren und Dienstleistungsbetrieben.

Thomas Immoos, BaZ, Dezember 2012 


Warenkorb leer