Schwabe

Ansichtskarten / Cartes postales


«Als regne es hier nie ...» («Als regne es hier nie ...»)
Susanne Bieri / Graphische Sammlung Schweizerische Landesbibliothek (Hrsg.)

«Als regne es hier nie ...»
Band 3: Barbara Piatti
Ansichtskarten / Cartes postales
2003. 136 Seiten, mit 123 Abbildungen, 91 davon in Farbe. Broschiert.
sFr. 28.- / € (D) 28.- / € (A) 29.-
ISBN 978-3-7965-2033-4
Ansichtskarten / Cartes postales28.00


Aus dem Beitrag von Susanne Bieri:

„Fotografie und Ansichtskarte sind Erfindungen des 19. Jahrhunderts, welche die Bildwahrnehmung und -verbreitung nachhaltig beeinfluss haben. Durch die zunehmende Reisefreude der breiten Bevölkerung und den Ausbau des Postnetzes erfährt das Medium Ansichtskarte ab 1875 einen starken Aufschwung und entwickelt sich zur Massenware.

Gegen 110000 Ansichts- und Bildpostkarten befinden sich im Besitz der Graphischen Sammlung der Schweizerischen Landesbibliothek. Etwa drei Viertel davon zeigen topografische Ansichten der Schweiz: Städte, Dörfer, Landschaften. […]

Unsere, sagen wir: «zufällige», Ansammlung von Ansichtskarten wurde von Barbara Piatti mit klarem Bezug zu den in den Rhein-Aquarellen des Mappenwerks «De Bâle aux sources du Rhin» gewählten Standorten erforscht. Schon für die Fotografie haben wir festgestellt, dass sie teilweise die Optik der Kleinmeister aufgenommen und weiterverarbeitet hat; das Medium Ansichtskarte geht bedeutend darüber hinaus, indem die mechanisierte Bildherstellung sich auf die Motivwahl auswirkt und eine weit grössere Zahl von Orten abbildungswürdig macht. [...]

Schliesslich dokumentiert unser Bestand auch die Herausbildung unterschiedlicher Postkarten-Typen und die Entwicklung der Landschaftsdarstellung vom «grussrahmenden Dekorationsbild» zur eigentlichen Bilderbotschaft, wobei dem Aspekt des «Bildes als Botschaft», der Postansichtskarte als Kommunikationsmittel mit Beweischarakter, und damit der neuen inhaltlichen Bedeutungsebene der Bildlesbarkeit besonders grosse Bedeutung zukommt.“ 

    

Die Autorin:

Barbara Piatti, geb. 1973, lebt als freischaffende Literatur- und Kunsthistorikerin in Basel. Ihr Spezialgebiet sind Schweizer Landschaften im Spiegel von Kunst und Literatur. Die Ergebnisse ihrer kulturgeschichtlichen Recherchen vermittelt sie auf unterschiedliche Weise, in Publikationen, Ausstellungen und auf Exkursionen. Auch im Rahmen ihrer Dissertation erforscht sie literarische Schauplätze und damit die Wechselwirkungen zwischen realer und imaginärer Geografie.  

Zu diesem Titel ist kein Pressestimmentext verfügbar.