Schwabe

Verpasste und erfasste Möglichkeiten


Schwabe reflexe (Schwabe reflexe)

Schwabe reflexe
52: Niklas Bender
Verpasste und erfasste Möglichkeiten
Lesen als Lebenskunst
. Ca. 120 Seiten.
sFr. 14.- / € (D) 14.-
ISBN 978-3-7965-3802-5
In Planung
Verpasste und erfasste Möglichkeiten14.00

Weitere Formate:

  • Buch - Informationen zum Format

    Dieses elektronische Produkt ist auch als Printausgabe erhältlich.

    Weitere Informationen finden Sie auf unserer FAQ-Seite.

* Für Hinweise zum Format mit der Maus über das Symbol fahren.


Der Literaturwissenschaftler und -kritiker Niklas Bender untersucht an ausgewählten Beispielen der modernen und der Gegenwartsliteratur, wie das Lesen von Literatur heute dazu beitragen kann, das Leben sinnvoll zu gestalten.


Im ersten Teil seines Essays nimmt der Autor eine Diagnose der digitalen Gegenwart vor, die uns mit einem Überangebot an möglichen Existenzweisen überhäuft. An den Beispielen Flaubert, Pirandello und Houellebecq zeigt er auf, wie Romane einen guten Umgang mit dieser Überflutung lehren können – gerade durch Erzählwelten, in denen Lebenswege auch einmal verpasst und Potenziale nicht immer genutzt werden. Im zweiten Teil wird anhand von drei Dichtern der Moderne und der Gegenwart (Baudelaire, Montale und Nico Bleutge) veranschaulicht, auf welche Weise Lyrik uns das Ergreifen von intensiven Momenten vor Augen zu führen vermag. Im dritten Teil des Buches wird ein weiterer aktueller Aspekt hervorgehoben: das (etwa in den sozialen Medien) allgegenwärtige Storytelling, das mit mehr oder weniger lobenswerten Absichten unsere Existenz in erzählerische Bahnen zu lenken versucht. Die beiden Lehren der Literatur – die Pflege des Möglichkeits- und des Augenblickssinns – können uns helfen, die Mechanismen des Storytelling aufzubrechen und unsere Lebensgeschichte sowohl komplexer als auch intensiver zu gestalten. Sie ermuntern uns und leiten uns an, ein selbstbestimmtes Leben zu führen.

Niklas Bender, Jahrgang 1976, hat an der FU Berlin und der Université Paris 8 promoviert und sich 2013 in Tübingen habilitiert. Der Romanist und Komparatist forscht zu Literatur und Wissen sowie zum Komischen. Seit 2014 vertritt er Lehrstühle; er ist Literaturkritiker der F.A.Z.

Zu diesem Titel ist kein Pressestimmentext verfügbar.


Autoren / Urheber


Reihe


Cover-Downloads

  • Web-Cover